Studium und Kind - das sind zwei Begriffe, die auf den ersten Blick so gar nicht zusammenpassen wollen. Studieren wird gemeinhin mit ungeahnten Freiheiten, aber auch mit zahlreichen Verpflichtungen assoziiert. Vorlesungen wollen besucht, Seminare mitgenommen und Reader gelesen werden. Hinzu kommen Referate, Hausarbeiten, schriftliche und mündliche Prüfungen, die in regelmäßigen Abständen fällig sind.

Ein Kind scheint da kaum in den straffen Zeitplan zu passen - erst Recht nicht in das Lebensgefühl, welches noch immer viele Menschen gemeinhin mit dem Studentenleben in Verbindung bringen. Dabei entsprechen viele dieser Klischees dem heutigen Studentenalltag kaum noch. Gleichzeitig gibt es zahlreiche junge Mütter und selbstverständlich auch Väter, die die Doppelbelastung aus Studium und Nachwuchs sehr gut schaffen. Ein breites Netzwerk verschiedener Anlaufstellen ermöglicht sowohl finanzielle als auch organisatorische Hilfe. Der erste Schritt an der Uni oder FH sollte deshalb zur Studienberatung oder einer entsprechenden Vertrauensperson führen. Sie kann nicht nur wichtige Tipps zur Fortführung des Studiums mit Kind geben, sondern auch seelische Unterstützung anbieten. Ganz pragmatisch betrachtet gibt es eine Reihe an Lösungen, die Studierenden mit Kind (zum Teil auch schon während der Schwangerschaft) zur Wahl stehen können: Ein Urlaubssemester kann eine Möglichkeit darstellen, die erste Zeit nach der Geburt ganz für das Baby da zu sein ohne den Studentenstatus zu verlieren. Darüber hinaus sind auch Ausnahmen in der Prüfungsordnung oder sogar das Angebot eines Teilzeitstudiums möglich.

Neben der Universität oder FH sollte auch gegebenenfalls das Bafög-Amt informiert werden - hier gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Finanzierung anzupassen. Familienberatungsstellen sowohl kirchlicher als auch öffentlicher Träger bieten unentgeltliche Hilfe bei Fragen zum Mutterschaftsgeld, zu Kindergeld und Co. Darüber hinaus bieten viele Unis und FHs heute sogar eigene Kindergärten bzw. Kitas, in denen der Nachwuchs von Studierenden während der Vorlesungszeiten betreut werden.