SIE SIND HIER: Start > Studium > Studienabschluss > Bachelor
Magister und Diplom sind endgültig passť: Während zahlreiche europäische und außereuropäische Länder zum Teil seit Jahrzehnten ein Studiensystem mit Bachelor-Abschluss unterhalten, haben sich deutsche Hochschulen mit der Umstellung oft schwer getan. Der sogenannte Bologna-Prozess zur Vereinheitlichung des Studiums in der EU hat auf den ersten Blick vieles verändert: Jetzt gibt es Credit Points statt Scheinen, und auch die Studienordnung ist deutlich straffer geworden. Die Regelstudienzeiten für den Bachelor liegen unter denen für beispielsweise einen Magister - gleichzeitig sind die Stundenpläne enger geworden, und in vielen Veranstaltungen herrscht Anwesenheitspflicht. Kritiker des Bachelor-Systems bezeichnen diese Veränderung als eine "Verschulung" des bisher üblichen Studiums. Komplexe theoretische Inhalte würden somit häufig unter den Tisch fallen. Befürworter halten dem entgegen, dass der ersehnte Studienabschluss nun deutlich schneller und effektiver erreicht werden kann als noch vor ein paar Jahren. Und für eine Vertiefung möglicher Studieninhalte stehen aufbauende Masterstudiengänge zur Wahl.

Von wenigen Ausnahmen im Bereich Rechtswissenschaften, Medizin oder auch dem Lehramtsstudium abgesehen, sind heute die allermeisten Studiengänge auf das Bachelor-System umgestellt worden. Die Regelstudienzeit hierfür beträgt nun meist nur noch sechs bis sieben Semester. Innerhalb dieser Zeit soll eine solide Grundlage im jeweiligen Fachbereich geschaffen werden, welche vergleichbar ist mit internationalen Bachelorstudiengängen. Dies gilt jedoch meist nur für Europa - das amerikanische Studiensystem ist zum Teil anders aufgebaut. Wer nach dem Bachelor-Studium nicht sofort ins Berufsleben einsteigen möchte, der kann mit einem ein- bis zweijährigen Masterstudium seine Kenntnisse vertiefen oder sich auf einen ganz bestimmten Fachbereich spezialisieren. Das bisherige Promotionsstudium, also die Erreichung eines akademischen Doktor-Titels, ist jetzt erst nach Absolvierung des Masterstudiums möglich. Bisher konnte ein Promotionsstudium bei entsprechender Qualifikation direkt ans Magister- oder Diplom-Studium angehängt werden.